Banken und Versicherungen

Banken, Versicherungs- und Finanzdienstleistungs-Agenturen beschäftigen freie Mitarbeiter und Solo-Selbstständige.

Von Scheinselbstständigkeit potenziell bedroht sind:

  • Betriebswirte
  • Volkswirte
  • Sonstige Studiengänge
  • Freie Handelsvertreter
  • Sonstige freie Mitarbeiter im Außendienst oder im Filial- oder Agenturnetz
  • IT-Spezialisten
  • Berater
  • Sicherheitskräfte
  • Gutachter
  • Reinigungskräfte
  • uvm.

Für alle vorgenannten Berufsgruppen gilt: Unabhängig davon, ob diese direkt oder indirekt über einen Sub-Unternehmer, Auftrags- bzw. Projektvermittler für ihren End-Kunden tätig sind. Denn dann greift ggf. die so genannte Nachunternehmerhaftung.

Der freie Handelsvertreter, der ausschließlich Finanz- und Versicherungsprodukte eines einzigen Anbieters vertreibt, mit Broschüren und Visitenkarten dieses Unternehmens öffentlich auftritt, aber selbstständig tätig ist, wird bei Diskussionen rund um das Thema Scheinselbstständigkeit gern als Extrem-Beispiel angeführt. Doch diese Risiken bestehen auch bei IT-Experten, wie Programmierern, externen IT-Projektleitern und externen Call-Center-Mitarbeitern, um nur einige zu nennen.

Rund um das komplexe Thema „Scheinselbstständigkeit“ gibt es zahlreiche Gerüchte und Annahmen auf der Grundlage falscher Informationen. Beispielsweise wird oft angenommen, Externe könnten ihre Auftraggeber von der Nachzahlung der Sozialversicherung freisprechen und erklären, diese selbst tragen zu wollen. Genau wie die Annahme, mit nur einem Auftraggeber sei man automatisch scheinselbstständig. Viele Betroffene dachten, man müsse dies nur in den Verträgen genau formulieren.

Auf unserer Website finden Sie interessante Protokolle aus unseren Interviews mit Betroffenen. Die bestehende Rechtsunsicherheit bildet nicht nur Risiken für Auftraggeber, sie vernichtet inzwischen viele selbstständige Existenzen.

Lassen Sie sich selbst oder Ihre freien Mitarbeiter bzw. auch die freien Mitarbeiter Ihrer Sub-Unternehmer gegen Scheinselbstständigkeit zertifizieren und schützen Sie so Ihre Kunden vor den Risiken der Scheinselbstständigkeit!

Eine speziell für Ihre Branche erstellte Zusammenfassung finden Sie hier als PDF zum Download: